ServiceNow verpflichtet sich zur Klimaneutralität bis 2030


ServiceNow verpflichtet sich zur Klimaneutralität bis 2030

Aktualisiert am 21. Januar 2022

Die Klimakrise ist bereits Realität. In seinem Sachstandsbericht für 2021 bezeichnete es der Weltklimarat (IPCC) als eindeutig, dass der Klimawandel in allen Regionen der Erde bereits verschiedene Folgen zeigt.

Wir spüren die Auswirkungen auch am eigenen Leibe – von tödlichen Hitzewellen und Waldbränden bis zu sintflutartigen Überschwemmungen. Zehn der wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen wurden nach 2005 registriert. Wenn wir nicht rasch handeln, werden die Konsequenzen katastrophal sein.

Wir bei ServiceNow nehmen unsere Verpflichtung für Umwelt, soziale Verantwortung und Governance (ESG) ernst und verfolgen daher einen ehrgeizigen Umweltschutzplan. Ich für meinen Teil möchte meinen Kindern und zukünftigen Generationen einen besseren, gesünderen Planeten hinterlassen.

Ich glaube, es stimmt, dass unsere Generation die erste ist, die die negativen Auswirkungen des Klimawandels tatsächlich zu spüren bekommt. Ich glaube auch, dass wir die letzte Generation sind, die noch etwas dagegen unternehmen kann. Die Welt ist darauf angewiesen, dass wir jetzt handeln.

Die Zukunft ist Netto-Null

In unserem Bericht zu den globalen Auswirkungen 2021 haben wir unsere Absicht bekanntgegeben, bis 2050 in unserer gesamten Wertschöpfungskette Klimaneutralität zu erreichen. Dieses Ziel der Reduzierung von Treibhausgasemissionen entspricht den Berechnungen der SBTi (Science-Based Targets Initiative).

Wir stehen zwar erst am Anfang unserer globalen Klimakampagne, doch wir wissen, dass wir schnell handeln müssen. Deshalb schauen wir uns an, in welchen Bereichen wir unseren CO2-Fußabdruck als Unternehmen am effektivsten verkleinern und umweltfreundliche Geschäftspraktiken etablieren können, um auf lange Sicht die signifikanteste Wirkung zu erzielen.

Im Juli 2021 erstellte Watershed, ein Anbieter von Klimaschutzprogrammen, eine Bewertung des unternehmensweiten CO2-Fußabdrucks von ServiceNow. Dabei wurde deutlich, dass allein unsere Wertschöpfungskette für 93 % unserer Kohlenstoffbilanz verantwortlich ist (Scope-3-Emissionen).

Klicken Sie auf das Bild unten, um eine Infografik zu unserer Selbstverpflichtung zur Kohlenstoffdioxidreduktion anzuzeigen.

Hinweis zur Barrierefreiheit: Den Text zur Infografik finden Sie am Ende dieses Blogbeitrags.


Im Zeichen der Climate Week 2021 haben wir unsere Verpflichtung zur Klimaneutralität bis 2030 angekündigt – zwei Jahrzehnte früher als erwartet.

Die Ziele von ServiceNow basieren auf wissenschaftlichen Berechnungen und umfassen Programme zur Reduktion unserer unternehmenseigenen Emissionen sowie Initiativen für unsere Lieferanten. Mit diesen Maßnahmen würden wir die Klimaziele des Übereinkommens von Paris bereits 20 Jahre früher erreichen. Unsere Pläne wurden von der SBTi genehmigt.

Echter Wandel braucht Mitstreiter

Wir wissen, dass wir gemeinsam mehr erreichen können. Deshalb haben wir das Klimaschutzversprechen Business Ambition for 1.5 °C unterzeichnet. Diese globale Netto-Null-Kampagne der SBTi in Partnerschaft mit UN Global Compact und der Koalition We Mean Business treibt in Zusammenarbeit mit UN-Organen, Unternehmen und Branchenführern ehrgeizige Projekte für den Klimaschutz voran.

ServiceNow will bis 2030 über seine gesamte Wertschöpfungskette hinweg klimaneutral werden. Deshalb verpflichten wir uns zu Folgendem:

  • Reduktion von Treibhausgasen (Scopes 1 und 2) um 70 % bis 2026 (im Vergleich zu 2019).  Dabei richten wir uns nach den wissenschaftlich begründeten Vorgaben der SBTi sowie dem vorgesteckten Ziel des Pariser Klimaabkommens zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5 °C.
  • Reduktion von Treibhausgasen (Scope 3) bei Geschäftsreisen und beim Pendeln der Mitarbeiter um 40 % pro wertschöpfender Einheit 1 bis 2026 (im Vergleich zu 2019) 
  • Überzeugung von 65 % unserer Lieferanten nach Ausgaben, die bezogene Waren, Services und Investitionsgüter abdecken, sich bis 2026 auf wissenschaftlichen Grundlagen basierende Ziele zu setzen

ServiceNow plant Nachhaltigkeitsinitiativen in allen Rechenzentrumsprogrammen, beispielsweise sollen Teams, die für den Rechenzentrumsbetrieb zuständig sind, weltweit dabei unterstützt werden, Certified Data Center Sustainability Professionals (CDCSP®) zu werden. Der Abschluss dieser Zertifizierung stellt sicher, dass die ServiceNow-Bediener die notwendigen Schritte verstehen, die für langanhaltende Nachhaltigkeit in den Rechenzentren der Unternehmen sorgen.

Während des Übergangs zur Finanzierung der Beseitigung von Kohlenstoff auf dem Weg zur Klimaneutralität unterstützt ServiceNow weiterhin qualitativ hochwertige Klimaschutzprojekte (verifizierte Emissionsreduktion) mit einem Portfolioansatz, anfänglich in Partnerschaft mit Everland. Everland repräsentiert das weltweit größte Portfolio an hocheffizienten Projekten zur Erhaltung der Wälder (REDD+). Die Projekte dienen dem Naturschutz und dem Wohlergehen der indigenen Bevölkerung, was für die Begrenzung des Klimawandels und den Schutz der Artenvielfalt unerlässlich ist.

ServiceNow unterstützt das Mai Ndombe REDD+ Projekt, dessen Ziel es ist, den knapp 300.000 Hektar großen Lebensraum der Bonobos und Waldelefanten im Kongobecken zu schützen.  

Als Teil des anhaltenden Engagements von ServiceNow zur Bewahrung der Erde haben wir zudem 1 Million USD an Spendengeldern bis Ende 2022 zugesagt. Sie werden gemeinnützigen Organisationen zugutekommen, die sich dem Klimaschutz und der globalen Reduzierung von Treibhausgasen widmen.

Wir können etwas verändern

Unsere Ansprüche sind hoch, und wir haben viel vor. Aber ich blicke optimistisch in die Zukunft, denn die Daten und Einblicke aus unseren Analysen haben uns Möglichkeiten für effektive, nachhaltigere Änderungen aufgezeigt. Es steckt in der DNA von ServiceNow, Prozesse und Workflows zu analysieren, um dem effizientesten und wirkungsvollsten Weg von A nach B zu finden.

Wir wollen das maßgebliche Softwareunternehmen des 21. Jahrhunderts werden. Unsere Mission lautet „Workflow a better world“. Das heißt, wir müssen eine neue Welt schaffen, die nachhaltiger, solidarischer und gerechter ist.   Ich könnte nicht stolzer auf die Arbeit sein, die wir leisten.

Erfahren Sie mehr über unsere Selbstverpflichtung zu einem positiven globalen Einfluss.

Transkript der Infografik

Selbstverpflichtung zur Kohlenstoffdioxidreduktion

Wir wollen eine bessere Welt workflowen. Dazu ergreifen wir Maßnahmen, um den Klimawandel zu verlangsamen. Wir ermöglichen es unseren Mitarbeitern und Gemeinschaften, fairere Bedingungen für alle Menschen zu schaffen, und wir bauen vertrauensvolle Partnerschaften mit unseren Stakeholdern auf. Wir haben uns die folgenden Ziele gesetzt:

  • Wissenschaftlich begründete Zielvorgaben
  • Netto-Null bis 2030

Unser CO2-Fußabdruck nach Scopes*

Nur 7 % unserer Treibhausgasemissionen stammen aus dem Direktbetrieb unserer Büros und Rechenzentren (Scope 1 und 2), aber 93 % unseres CO2-Fußabdrucks machen Scope-3-Emissionen aus (gekaufte Waren und Dienstleistungen, Investitionen, Geschäftsreisen, Pendler, Brennstoff- und energiebezogene Aktivitäten und Abfallentsorgung).

Der CO2-Fußabdruck unseres Unternehmens*

Zu verstehen, was unser CO2-Fußabdruck (alle Emissionen in Scope 1, 2 und 3) umfasst, ist der erste wichtige Schritt auf unserem Weg zur Klimaneutralität und um ehrgeizige, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende Ziele zu setzen.

  • Rechenzentren 31 %
  • Waren und Dienstleistungen 19 %
  • Büros 18 %
  • Marketing 12 %
  • Personal 10 %
  • Reisen 10 %

* Alle Data für 2019 (Referenzjahr)

1 Wertsteigerung: Bruttogewinn = Gesamtumsatz – Umsatzkosten

Verwendung von zukunftsorientierten Aussagen

Dieser Blog enthält „zukunftsorientierte Aussagen“ über die Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Absichten und Strategien im Zusammenhang mit der Vision der globalen Auswirkungen von ServiceNow. Solche zukunftsorientierten Aussagen beinhalten Angaben über das Netto-Null-Ziel von ServiceNow zur Reduktion von Treibhausgasen und andere Maßnahmen und Selbstverpflichtungen zum Klimaschutz und zur Dekarbonisierung. Zukunftsorientierte Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken sowie Unsicherheiten und basieren auf potenziell ungenauen Annahmen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen erwartet oder impliziert werden. Sollten solche Risiken oder Unsicherheiten zur Realität werden oder sollte sich eine der Annahmen als falsch erweisen, können unsere Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in unseren zukunftsorientierten Aussagen angegeben oder impliziert werden. Wir verpflichten uns nicht dazu und beabsichtigen auch nicht, die zukunftsorientierten Aussagen zu aktualisieren. Zu den Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsorientierten Aussagen abweichen, zählen unter anderem Veränderungen der globalen Wirtschafts- und Klimabedingungen, Veränderungen im regulatorischen Umfeld des Umwelt- und Klimaschutzes sowie unerwartete Verzögerungen, Schwierigkeiten und Kosten bei der Realisierung der hierin erklärten Ziele und Verpflichtungen. Weitere Informationen zu Faktoren, die sich auf unsere finanziellen und sonstigen Ergebnisse auswirken könnten, finden Sie in den von uns gelegentlich bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen.

© 2022 ServiceNow. Alle Rechte vorbehalten. ServiceNow, das ServiceNow-Logo, Now und andere Marken von ServiceNow sind Marken und/oder eingetragene Marken von ServiceNow, Inc., in den USA und/oder anderen Ländern. Bei anderen Firmennamen, Produktnamen und Logos kann es sich um Marken der entsprechenden Unternehmen handeln, mit denen sie verbunden sind. 

Themen

  • 3 steps to stabilise your business in 2022
    Kunden-Experience
    3 steps to stabilise your business in 2022
    Whether it's supply chain issues coming out of the situation in Ukraine, the impact of the talent crisis, the rising cost of living or managing a return to work after the Covid-19 pandemic, organisations must be ready to navigate an ever-changing landscape over the next year at least.
  • Interview: So verändert Covid-19 das IT Service Management (ITSM)
    Mitarbeiter-Experience
    Hybrid Work: So zufrieden sind Mitarbeitende mit der neuen Arbeitswelt
    Wie die Plattform von ServiceNow Serviceprozesse jeder Art optimieren kann und welchen positiven Einfluss das auf die Produktivität der Unternehmen hat, erfahren Sie in unserem Blog.
  • Hybrid work: Workers collaborate at a conference table.
    Karriere
    Frauen in der Technologiebranche – ein Grund zum Feiern
    39% der Frauen betrachten geschlechtsspezifische Diskriminierung in der Technologiebranche als Hindernis. Erfahren Sie, wie ServiceNow Frauen in der Branche fördert.

Trends & Forschung

Jahr