Was ist Innovationsmanagement?

Innovationsmanagement ist ein strategischer Geschäftsansatz und umfasst die Erfassung, Planung, Organisation, Förderung und Steuerung von innovativen Ideen.

Innovationsmanagement ist mitunter nicht einfach zu bewerkstelligen. Es gibt sogar Stimmen, die behaupten, dass man Innovation nicht managen kann – sie hängt zu sehr von Geistesblitzen und Inspiration ab, um planbar zu sein. Die meisten Verantwortlichen in modernen Unternehmen sind heutzutage jedoch davon überzeugt, dass sich Innovationen vorhersagen und steuern lassen, wenn die entsprechenden Strategien und Prozesse vorhanden sind. Sie sind außerdem der Meinung, dass sich auf diese Weise ein echter Geschäftsnutzen erzielen lässt und Mitarbeiter und Kunden ein besserer Service geboten wird. Sobald eine Idee geprüft und genehmigt wurde, kann ihre Entwicklung und Umsetzung geplant werden.

Außerdem beschränkt sich Innovation in der Wirtschaft nicht nur auf kreative Geistesblitze, sondern umfasst alle Schritte zur Entwicklung und Einführung nützlicher Konzepte, Produkte, Services, Strategien usw. Mit diesen Ideen kann ein Unternehmen positive Veränderungen herbeiführen und sich von seinen Mitbewerbern abheben. In den meisten Fällen sollten Unternehmen ihre Strategien in eine der folgenden drei Kategorien einordnen: Geschäftstätigkeit, Ausbau des Geschäfts und geschäftliche Innovation. Das Innovationsmanagement spielt in jedem dieser Bereiche eine Rolle. Als solches ist es nicht nur ein sehr weit gefasster Begriff, sondern auch von entscheidender Bedeutung für einen dauerhaften Erfolg.

 

Innovation gilt fast durchgängig als Gewinn für jedes Geschäft. Unternehmen wollen Veränderungen herbeiführen, neue Maßstäbe setzen und Pionierarbeit für neue Ideen leisten. Aber Innovation an sich ist nur dann von Vorteil, wenn sie auch den Mitarbeitern, Stakeholdern oder Kunden zugute kommt.


Voraussetzung für das Innovationsmanagement ist die Aufgliederung der Innovation in etwas Quantifizierbares und Messbares. Sobald dies gelungen ist, können die Unternehmen den tatsächlichen Nutzen des Innovationsmanagements ermessen und damit beginnen, effektive Managementpraktiken zu entwickeln.

Zu den wichtigsten Vorteilen des Innovationsmanagements gehören:

Neue Ideen erfassen

Der offenkundigste Vorteil des Innovationsmanagements ist die bessere Erfassung und Strukturierung wertvoller neuer Ideen. Tools für das Innovationsmanagement erlauben es, diese Erkenntnisse aus dem gesamten Unternehmen an einem einzigen Ort zu sammeln, zu verfolgen und zu strukturieren, um sie schnell zu prüfen.

Konzepte mit dem größten Potenzial auswählen

Der Versuch, etwas Neues auszuprobieren, ist immer mit Risiken verbunden. Das Innovationsmanagement trägt dieser Tatsache Rechnung und konzentriert sich darauf, das Risiko so weit wie möglich zu verringern und die Ideen zu ermitteln, die die größten Erfolgsaussichten haben. So können Unternehmen mehr Zeit und Geld in die Innovationen investieren, die sich am ehesten auszahlen werden.

Kosten senken und Rendite steigern

Veraltete Ideen und ineffiziente Prozesse haben in der Regel eines gemeinsam: Sie sind nicht kosteneffizient. Ein klarer Blick auf neue Innovationen, der auch die Zahlen berücksichtigt, hilft Unternehmen, die Bereiche zu identifizieren, in denen sie zu viel Geld ausgeben, und veraltete Konzepte durch solche zu ersetzen, die eine bessere Rendite versprechen.

Spitzentalente gewinnen

Die besten Mitarbeiter zieht es zu Unternehmen, die neue Wege beschreiten. Unternehmen, die bekannt sind für ihre Innovationskraft, sind in der Regel bei potenziell qualifizierteren Bewerbern besonders beliebt. Und da innovative Unternehmen von Natur aus innovative Talente anziehen, tragen diese Neuzugänge dazu bei, positive Veränderungen im Unternehmen selbst voranzutreiben.

Wiederkehrende Probleme lösen

Wiederkehrende Probleme werden mit der Zeit zunehmend hingenommen. Das geht so weit, dass Unternehmen eher ineffiziente Problemumgehungen anwenden oder Verluste in Kauf nehmen, als immer wieder mit untauglichen Lösungen zu scheitern. Das Innovationsmanagement fördert neue Lösungsansätze für diese Dauerprobleme und ermöglicht es den Unternehmen, wiederkehrende Probleme auf eine neue Art anzugehen und bessere und effizientere Lösungen zu finden.

Motivation steigern

Echte Innovation ist ohne die Einbeziehung der Belegschaft nicht möglich. Die Perspektive der Mitarbeiter zu verstehen und mit ihnen gemeinsam Ideen zu sammeln, bietet einzigartige Einblicke. Außerdem fühlen sich die Mitarbeiter dadurch stärker in wichtige Entscheidungen einbezogen. Dies wiederum trägt zu vorausschauendem Denken, kontinuierlicher Kommunikation und Beteiligung bei. Das Endergebnis sind zufriedenere, engagiertere Mitarbeiter, die wissen, dass ihre Meinung zählt.

Benutzer auf dem neuesten Stand halten

Ein effektives Innovationsmanagement ermöglicht es den Benutzern nicht nur, Ideen zu sammeln, sondern gibt ihnen auch die Möglichkeit, den Überblick über Ideen zu behalten, die sich im Prozess der Überprüfung, Genehmigung oder Ausführung befinden. Zu den Tools für das Innovationsmanagement gehören außerdem Warnsysteme, die den Benutzern signalisieren, wenn sich der Status laufender Ideen ändert.

Innovation hängt in hohem Maße von neuen Ideen ab. Kreativität ist allerdings nur der erste Schritt. Ein wirksames Innovationsmanagement stützt sich auf etablierte Prozesse, die sicherstellen, dass Ideen die bestmöglichen Chancen haben, sich zu erfolgreichen Innovationen zu entwickeln.

Obwohl sich die Ansätze in den verschiedenen Unternehmen geringfügig unterscheiden können, folgt der Standardprozess des Innovationsmanagements dieser Grundstruktur:

Grafik, die den Prozess des Innovationsmanagements veranschaulicht

Übermitteln

Kreativität steht, wie bereits erwähnt, am Anfang des Innovationsmanagements. Aber sobald eine Idee existiert, muss sie als solche erfasst und auf den Weg zur erfolgreichen Innovation gebracht werden. Beim Einsatz eines Tools für das Innovationsmanagement reicht der Ideengeber die Idee ein und erstellt einen digitalen Datensatz, der zur Bewertung und zur Steuerung der Idee während des gesamten Prozesses verwendet wird.

Speichern

Sobald die Idee eingereicht wurde, wird sie im System gespeichert, wo autorisierte Benutzer leicht darauf zugreifen, sie abrufen und gemeinsam daran arbeiten können. Eine adäquate Ideenspeicherung ist für das Innovationsmanagement von entscheidender Bedeutung, da sie einen einzigen, zentralen Ort bietet, an dem neue Ideen geprüft und weiterverfolgt werden können.

Strukturieren

Ein zentraler Ort für den Austausch und das Management von Ideen ist ein guter Anfang, aber sobald die Ideen gespeichert sind, müssen sie in die richtigen Kategorien eingeordnet werden. Die Kategorisierung von Ideen hilft sicherzustellen, dass mögliche Innovationen von den jeweils geeigneten Stakeholdern geprüft werden.

Zusammenarbeiten

Nachdem die Ideen in die entsprechenden Kategorien eingeordnet wurden, können sie nun geprüft und diskutiert werden. Spitzentools für das Innovationsmanagement bieten zuverlässige Optionen für die Zusammenarbeit, bei denen Einreicher und Stakeholder Fragen stellen, Feedback geben, Vorschläge machen und sogar über die Ideen abstimmen können, die sie am liebsten weiterverfolgen würden.

Verwalten und bewerten

Im Rahmen der Zusammenarbeit können Ideen mit hohem Risiko und geringem Nutzen aussortiert werden und alle Beteiligten haben die Möglichkeit, die besten Vorschläge so zu verfeinern, dass sie umsetzbar sind. Nachdem die Ideen geklärt und destilliert sind, können die Beteiligten eine abschließende Bewertung vornehmen, bevor sie die Entwicklung vorantreiben, und die Ideenmanager können endgültig entscheiden, ob sie bestimmte Ideen genehmigen oder ablehnen. Genehmigte Ideen werden mit Aufgaben verknüpft und das Tool für Innovationsmanagement kann die Idee durch die verschiedenen Entwicklungsphasen hindurch nachverfolgen und über den gesamten Lebenszyklus hinweg Statusaktualisierungen liefern.

ServiceNow IT Business Management bietet die Tools, Ressourcen und den Support, die für positive Veränderungen und die Steigerung des Werts von Unternehmensinitiativen erforderlich sind. Und mit integrierten Innovation Management-Lösungen war es noch nie so einfach und effektiv, Mitarbeiter einzubinden und wirkungsvolle Innovationen zu fördern.

Die ServiceNow Innovation Management App verfügt über eine intuitive Steuerung, mit der Benutzer Ideen einreichen, ihre eingereichten Ideen nachverfolgen, von anderen eingereichte Ideen ansehen und diskutieren, Ideen nach Status und Kategorie filtern und über die Ideen abstimmen können, die sie am liebsten umgesetzt sehen würden.

Die benutzerfreundliche App für das Innovationsmanagement dient als zentraler Ort und ermöglicht eine einfache und effektive Zusammenarbeit durch interaktive Kommentarfelder. Maschinelles Lernen identifiziert ähnliche Ideen und hilft bei der Deduplizierung. Genehmigte Ideen können darüber hinaus schnell in wichtige Aufgaben umgewandelt werden, sodass die besten neuen Innovationen zügig umgesetzt werden können und einen echten Mehrwert für Unternehmen, Mitarbeiter und Kunden schaffen.

ServiceNow verändert die Art und Weise, wie Unternehmen das Innovationsmanagement angehen. Erfahren Sie, was die Lösung für Sie tun kann.

Mehr über ServiceNow ITBM

Mit unserer skalierbaren ITBM-Lösung stimmt Sie Geschäfts- und IT-Strategie ab und steigern so die Wertschöpfung.