Created with Sketch.

Recovery Email

Your account give you access to even more premium content, don't lose access to it. Provide a recovery email below.
  • Secondary E-mail

Discovery

Erhalten Sie vollständige Transparenz über Ihre Ressourcen vor Ort und in der Cloud. Verfolgen Sie Änderungen nach, die vor Ort, in der Cloud und in der serverlosen Infrastruktur in der Configuration Management Database (CMDB) auftreten. Richten Sie eine stabile Grundlage mit präzisen Daten‑ und Beziehungsansichten für ITSM Change Management, Software Asset Management, Customer Service Management, Security Operations usw. ein.

Vorteile

Schnelle Amortisierung, indem Sie die sichere, agentenlose Erkennung von Hardware, Software, virtuellen und Cloud-Ressourcen, Kubernetes-Cluster sowie deren Beziehungen schnell konfigurieren und starten

Analyse der Auswirkungen von Services ermöglichen mit Informationen über hybride Infrastrukturbestände und Beziehungen für automatisierte Service-Zuordnungskarten

Erkennung auf IT-Ressourcen ausweiten, indem Sie vorkonfigurierte Muster verwenden oder diese auf Multi-Cloud-Umgebungen, wie etwa AWS und Azure, oder serverlose Infrastrukturen, wie etwa Dockers und Kubernetes, anpassen

Stärken der Anwendung

Der CI-Zeitplanmanager führt Discovery-Administratoren durch die Konfiguration und Verwaltung

Der CI-Zeitplanmanager führt Discovery-Administratoren durch die Konfiguration und Verwaltung

Der CI-Zeitplanmanager führt Discovery-Administratoren durch die Konfiguration und Verwaltung

Discovery-Jobs in einem Dashboard einrichten und verwalten

Discovery-Jobs in einem Dashboard einrichten und verwalten

Discovery-Jobs in einem Dashboard einrichten und verwalten

Abhängigkeiten und Beziehungen der IT-Ressourcen auf einen Blick erkennen

Abhängigkeiten und Beziehungen der IT-Ressourcen auf einen Blick erkennen

Abhängigkeiten und Beziehungen der IT-Ressourcen auf einen Blick erkennen

Abfragen erstellen und ausführen, um erkannte IT-Ressourcen zu überprüfen

Abfragen erstellen und ausführen, um erkannte IT-Ressourcen zu überprüfen

Abfragen erstellen und ausführen, um erkannte IT-Ressourcen zu überprüfen

Alle PKI-Zertifikate in einem Dashboard verwalten

Alle PKI-Zertifikate in einem Dashboard verwalten

Alle PKI-Zertifikate in einem Dashboard verwalten

Funktionsdetails

Erweitern Einklappen
  • Multi-Cloud Discovery

    Erhalten Sie Einblicke in mit AWS, Azure, IBM Cloud und Google Cloud bereitgestellte Cloud‑Services.

    Vollständige Transparenz für in der Public‑Cloud‑Infrastruktur bereitgestellte IaaS‑, PasS‑ und FaaS‑Services.

    Vollständig automatisierte Service Maps mit nativen Cloud‑Objekten zum Abrufen von Serviceabhängigkeiten.

    Erhalten Sie Einblicke in native Cloud‑Anwendungen über Container‑Orchestrierungsprodukte wie Kubernetes und steigern Sie die Effizienz Ihrer DevOps‑CI/CD‑Prozesse.

  • Sichere, agentenlose Architektur

    Agentenlose Erkennung vermeidet die Komplexität der Verwaltung permanenter Software, die auf erkennbaren Geräten installiert ist. Eine ressourcenschonende Java‑Anwendung namens MID‑Server (Management, Instrumentation, and Discovery) läuft als Windows‑Dienst oder Unix‑Daemon auf Standard‑Hardware, einschließlich virtueller Maschinen, die sich bereits in Ihrer Umgebung befinden.

    Mehrere MID‑Server, die jeweils Tausende von Geräten verwalten können, können in verschiedenen Netzwerksegmenten eingesetzt werden, um nahezu unbegrenzte Skalierbarkeit zu gewährleisten.

    Der MID‑Server führt Probes und Muster aus und gibt die Ergebnisse an eine zugehörige ServiceNow‑Instanz zurück, speichert dabei aber keine Informationen.

    Discovery bietet einen Schnellstartmechanismus, um IP‑Subnetze und ‑Bereiche aufzufüllen. Discovery verwendet diese Informationen, um Jobs nach Standort zu sortieren. Diese Vorgehensweise ermöglicht höhere Flexibilität und Robustheit beim IT‑Erkennungsprozess.

    Der MID‑Server startet die gesamte Kommunikation über HTTPS, d. h. die Kommunikation ist sicher und die gesamte Kommunikation wird innerhalb der Firewall des Unternehmens initiiert. Es sind keine speziellen Firewall‑Regeln oder VPNs erforderlich. Die Anmeldeinformationen werden mithilfe von 3DES‑Verschlüsselung gespeichert oder können optional von einem externen Credential Store bereitgestellt werden.

  • Probes und Sensoren erweitern

    Der MID‑Server nutzt verschiedene Techniken, um Computer und IP‑fähige Geräte ohne Agents zu untersuchen. Zum Beispiel nutzt er SSH, um sich mit einem Unix‑ oder Linux‑Computer zu verbinden, und führt Standardbefehle aus, um Informationen zu sammeln. Ebenso verwendet er SNMP, um Informationen von einem Netzwerk‑Switch oder Drucker zu sammeln.

    WMI und PowerShell werden für Windows‑Computer verwendet und WinRM wird ebenfalls unterstützt. Speicherkomponenten werden über SMI‑S und CIM erkannt. REST‑APIs werden verwendet, um Cloud‑ und Container‑Umgebungen zu erkennen.

    Die erkannten Informationen werden sicher an eine verbundene ServiceNow‑Instanz zurückgesendet und von den entsprechenden Sensoren der Probe verarbeitet. Musterbasierte Inhalte werden von einem generischen Probe‑Sensor‑Paar abgearbeitet.

  • Abhängigkeitsansichten

    Discovery ordnet hierarchische Abhängigkeiten zu und weist den entsprechenden Beziehungstyp zwischen den gefundenen CIs zu. 

    Application Dependency Mapping (ADM) schafft Upstream‑ und Downstream‑Beziehungen zwischen voneinander abhängigen Anwendungen, indem es ermittelt, welche Geräte miteinander kommunizieren, über welche TCP‑Ports sie kommunizieren und welche Prozesse auf diesen Geräten laufen. 

    Alle diese Informationen werden verwendet, um die ServiceNow CMDB automatisch aktuell zu halten. 

    Discovery verwendet Identifikatoren, um die CMDB nach CIs zu durchsuchen, die mit den im Netzwerk gefundenen Geräten übereinstimmen. Diese Bezeichner können so konfiguriert werden, dass Discovery angewiesen wird, bestimmte Maßnahmen zu ergreifen, wenn Geräteübereinstimmungen erfolgen oder nicht erfolgen, um die Datenintegrität aufrechtzuerhalten.

    Wenn die IT‑Abteilung mit VMware, AWS oder Microsoft Azure Änderungen an ihren virtuellen oder Cloud‑Umgebungen vornimmt, lassen Events aus diesen Umgebungen Discovery diese Änderungen erkennen, woraufhin die CIs und die entsprechenden Beziehungen aktualisiert werden. 

    Dadurch sind exakte Aktualität der CMDB und transparente Echtzeit‑Einblicke in virtuelle und Cloud‑Umgebungen gewährleistet.

  • Anpassung und Integrationen

    Die IT‑Abteilung kann vorkonfigurierte Muster verwenden oder eigene Muster erstellen, um jede erkennbare Ressource zu untersuchen. Mithilfe des Muster‑Designers kann die IT‑Abteilung erkennbare Elemente über eine codefreie Engine erweitern. Darüber hinaus kann sie Datenmodellfelder, Tabellen und Beziehungsbeschreibungen in der CMDB an spezifische Anforderungen anpassen. 

    ServiceNow lässt sich auch in viele branchenübliche Privileged Access Management‑Lösungen (PAM) integrieren, wie z. B. CyberArk®, BeyondTrust® und andere, die über den ServiceNow Store erhältlich sind. So können Sicherheitsadministratoren mühelos den Zugriff mit den geringsten Berechtigungen gewähren und gemäß ihrer Richtlinie aktualisierte Anmeldeinformationen regelmäßig ändern.

  • Schnelles und einfaches Setup

    Ein Guided Setup bietet einen logischen, benutzerfreundlichen Ausgangspunkt für die Konfiguration und den Start von Discovery. Die IT‑Abteilung kann einfache Schritte ausführen, um einen MID‑Server bereitzustellen, Anmeldeinformationen hinzuzufügen und automatisch Zeitpläne auf der Grundlage von erkannten Subnetzen und benutzerdefinierten Fenstern zu erstellen, und den Prozess dann mit dem Start von Discovery abschließen.

  • Integrierte Fallverwaltung

    Der Änderungsanforderer kann Discovery initiieren, um CI‑Änderungen zu überprüfen. Automatisierte und manuelle Erkennung steht zur Verfügung, wenn der Änderungsanforderer sich den CI‑Datensatz anzeigen lässt.

    Dies stellt sicher, dass der Änderungseintrag anhand der Echtzeitinformationen überprüft wird, die von Discovery zurückgegeben werden. Zudem wird die CMDB aktualisiert, um die erforderliche Effizienz und Genauigkeit in dem Change Management‑Prozess zu gewährleisten.

    Die Now Platform macht es möglich, dass Service und Operations Manager immer auf CI‑Daten zugreifen und sie aktualisieren können.

  • Muster ohne Code

    Neue Muster werden im ServiceNow Store ständig aktualisiert. Hier können Sie Cloud‑ und Containerumgebungen schnell entdecken.

    Diese Muster (die keinen Code enthalten) können von der IT sofort so konfiguriert werden, dass sie Multi‑Cloud‑, Kubernetes‑, Container‑ und serverlose Umgebungen sowie bestimmte Artefakte wie Red Hat OpenShift und hyperkonvergierte Nutanix‑Infrastrukturen auffinden.

  • Zertifikatsverwaltung

    Mit dem Certificate Inventory and Management von ITOM Visibility verfügt die IT über eine Bestandsaufnahme aller Zertifikate, die in CMDB mit IT‑Ressourcen gekoppelt sind. Die IT erhält Warnungen, wenn Zertifikate ablaufen, und es werden Aufgaben erstellt, um sie zu verlängern.

Ressourcen

Discovery ist Teil von…

IT Operations Management

Vermeiden Sie proaktiv Serviceausfälle und verwalten Sie hybride Clouds mit Servicetransparenz, ‑integrität und ‑optimierung.

// Commenting on 02/23/2020 // To fix the slow page load on prod //Check with Zan and Alex later to see if we can add through Launch // Commenting on 02/23/2020 // To fix the slow page load on prod //Check with Zan and Alex later to see if we can add through Launch

Vielen Dank!

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Ein ServiceNow Mitarbeiter wird Sie innerhalb der nächsten 48 Stunden kontaktieren.

form close button

Kontakt

Ich möchte über zukünftige Events, Produkte und Services von ServiceNow informiert werden. Mir ist bekannt, dass ich mich jederzeit abmelden kann.

  • Mit dem Absenden dieses Formulars bestätige ich, dass ich Folgendes gelesen und akzeptiert habe: Datenschutzerklärung .