Was ist eine Employee Journey?

Die Employee Journey beschreibt die Zeitspanne, die ein Mitarbeiter mit einem bestimmten Unternehmen verbringt und umfasst alle relevanten Ereignisse und Berührungspunkte.

Die Kunden sind das Lebenselixier eines jeden Unternehmens, aber die Mitarbeiter sind das Herz. Ihre Mitarbeiter tragen dazu bei, die Kundenzufriedenheit zu lenken und zu verbessern. Sie sind die treibende Kraft Ihres Unternehmens und die wichtigsten Faktoren für die Schaffung und Aufrechterhaltung einer positiven Unternehmenskultur. Immer mehr Unternehmen erkennen deshalb, dass das Wissen um die Mitarbeiter-Experience genauso wichtig sein kann wie das Wissen um die Kunden-Experience.

Wenn Sie Ihre Mitarbeiter verstehen und ihnen (und Ihrem Unternehmen) helfen wollen, wichtige Ziele zu erreichen, benötigen Sie einen genauen Überblick über die verschiedenen Schritte und Berührungspunkte, die diese Mitarbeiter während ihres Aufenthalts in Ihrem Unternehmen erleben. Die Employee Journey ist ein Konzept, das der bewährten Customer-Journey-Analyse entlehnt und angepasst wurde. Durch das Employee Journey Mapping, das ähnlich wie das Customer Journey Mapping angelegt ist, kann HR Unternehmen dabei unterstützen, die Zufriedenheit und Loyalität ihrer Mitarbeiter zu verbessern.

Ein klares Verständnis der Employee Journey bringt Unternehmen folgende Vorteile:

Bessere Mitarbeiter-Experience

Wenn Unternehmen die Mitarbeiter-Experience berücksichtigen und analysieren, können sie ihre Aktivitäten besser planen – vom Onboarding über die Entwicklung bis hin zu Feedback und mehr. Auf diese Weise können Sie besser erkennen, welche Maßnahmen notwendig sind, um Mitarbeiter in ihrer beruflichen Laufbahn zu unterstützen.

Höhere Mitarbeiterzufriedenheit

Studien zeigen, dass Mitarbeiter, die sich respektvoll behandelt fühlen, um 63 % zufriedener sind. Das Employee Journey Mapping und die Verbesserung ihrer Experiences tragen dazu bei, dass Ihre Mitarbeiter sich wertgeschätzt fühlen und im Gegenzug leistungsfähiger sind, wenn es darum geht, einen Mehrwert zu schaffen.

Geringere Fluktuation

Zufriedene Mitarbeiter bleiben eher im Unternehmen. 93 % der Mitarbeiter, die das Unternehmen verlassen, würden länger bleiben, wenn das Unternehmen sich stärker für ihr berufliches Fortkommen einsetzen würde. Wenn Sie den Weg Ihrer Mitarbeiter nachvollziehen können, erfahren Sie, welche Weiterbildungsmöglichkeiten Sie Ihren Mitarbeitern anbieten sollten, und können deren Laufbahn entsprechend planen.

Gefestigte Unternehmenskultur

Wenn die Karrierepläne der Mitarbeiter abgesteckt sind, die Erwartungen kommuniziert werden und eine angemessene Personalentwicklung stattfindet, verringert sich der Stress bei der Arbeit und sie wird produktiver. So verbessert sich das Arbeitsklima und die Unternehmenskultur wird gefestigt und bereichert.

Das Wissen um die Employee Journey und die Diskussion darüber ist wichtig, aber das ist im Allgemeinen nicht genug. Sie müssen in der Lage sein, sie zu visualisieren. Employee Journey Mapping ist eine visuelle Darstellung des Weges, den ein Mitarbeiter durch das Unternehmen zurücklegt. Journey Mapping versetzt Unternehmen in die Lage, Ressourcen zu priorisieren, Rollen zu definieren und entscheidende Momente zu identifizieren, die bei der Kartierung der verschiedenen Schritte und emotionalen Zustände, die Mitarbeiter während der Interaktion mit dem Unternehmen erleben können, von Bedeutung sind.

  • Darüber hinaus können Sie mithilfe des Employee Journey Mappings:
  • Ihre Organisationsstruktur optimieren
  • die Momente identifizieren, auf die es am meisten ankommt
  • entscheidende Rollen klar definieren
  • mitarbeiterorientiertes Denken und Handeln fördern
  • Prioritäten für die Finanzierung und andere Ressourcen festlegen

Anziehen

Diese Phase umfasst den Prozess der Personalgewinnung, der alle notwendigen Schritte zur Einstellung eines neuen Mitarbeiters einschließt. Machen Sie sich Gedanken darüber, wie lange die Einstellung dauert, wie hoch die Kosten für die Einstellung sind, wie hoch die Einstellungsquote ist und wie gut die eingestellten Mitarbeiter sind. Mit einem genauen Bild dieser Phase können Sie die Stellenausschreibungen verbessern, um die besten Bewerber anzulocken, und alle Reibungsverluste identifizieren, die potenzielle Mitarbeiter abschrecken könnten.
Grafik, die die Etappen der Employee Journey verdeutlicht

Onboarding

Onboarding umfasst die Aufgaben, die mit der Einstellung eines neuen Mitarbeiters verbunden sind, um ihn mit den Systemen, Tools, Prozessen und Erwartungen vertraut zu machen. Neue Mitarbeiter benötigen in der Regel eine gewisse Anlaufphase und müssen sich einarbeiten und Strategien für eine produktive Arbeit entwickeln. Ein effektives Onboarding nimmt die anfängliche Begeisterung für einen neuen Job auf und verleiht ihr einen Sinn und Nachhaltigkeit.

Einbinden

Berücksichtigen Sie die Schritte der Employee Journey, die sich auf die Einbindung der Mitarbeiter auswirken. Diese Bemühungen sollten kontinuierlich und beharrlich in jeder Phase der Employee Journey erfolgen. Ein wichtiger Aspekt dieses Prozesses ist die Kommunikation. Erstellen Sie eine Kommunikationsstrategie für die Arbeitsumgebung und entscheiden Sie, wann und wie Sie mit Ihren Mitarbeitern kommunizieren. Die Fähigkeit eines Unternehmens, erfolgreich mit seinen Mitarbeitern zu kommunizieren, ist der Schlüssel zu einer besseren Mitarbeiter-Experience.

Entwickeln

Dies ist ein andauernder Prozess, bei dem sich jeder Einzelne in unterschiedlichem Tempo und mit verschiedenen Fähigkeiten entwickelt. Um diese Phase abzubilden, müssen Sie die Produktivität, die Teamfähigkeit und die beruflichen Ambitionen der Mitarbeiter quantifizieren können. Außerdem müssen Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, ihre Fähigkeiten zu erweitern – ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal für Mitarbeiter, die sich ein breites Spektrum an Erfahrungen aneignen möchten.

Leistung

Mitarbeiter, die sich weiterentwickeln, brauchen Anreize, um sich kontinuierlich zu verbessern und zum Erfolg des Unternehmens beizutragen. Verbessern Sie die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter, indem Sie sie inspirieren und in die Umsetzung der Vision des Unternehmens einbinden.

Verlassen

Wenn ein Mitarbeiter Ihr Unternehmen verlässt, kann das zahlreiche Gründe haben. Sie können zwar nie verhindern, dass ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt, aber Sie können ein besseres Verständnis dafür entwickeln, warum er das Unternehmen verlässt und wie Sie verhindern können, dass andere Mitarbeiter künftig ebenso handeln. Mitarbeiter verlassen Ihr Unternehmen in verschiedenen Phasen und die Abgänge sind eine wichtige Gelegenheit, um herauszufinden, was in Zukunft im Sinne der Mitarbeiter verbessert und weiterentwickelt werden kann.

Verborgene Experiences optimieren

Journey Mapping unterstützt die Denkprozesse rund um die verborgenen Aspekte der Employee Journey.

Entdecken, was reibungslos läuft

Mithilfe des Mappings können Sie das nutzen, was auf allen Etappen des Weges gut funktioniert, um den Anforderungen der Mitarbeiter Rechnung zu tragen – unabhängig davon, in welcher Phase sie sich befinden.

Korrektur von schlechten Experiences

Die Kartierung des Weges zeigt nicht nur, wo, sondern auch, warum Sie die Erwartungen Ihrer Mitarbeiter möglicherweise nicht erfüllen. Nutzen Sie diese Informationen, um negative Experiences zu identifizieren und zu korrigieren, wo immer dies möglich ist.

Gelegenheiten zur Förderung von Chancengleichheit und Inklusion erkennen

In der Regel gibt es entlang des Weges eines Mitarbeiters nicht den einen kritischen Punkt, der eine Benachteiligung zur Folge hat. Vielmehr ist es die Summe der Auswirkungen von systemimmanenter Benachteiligung und Voreingenommenheit über viele Momente hinweg, die zu einer erheblichen Experience-Kluft führen kann. Finden Sie Schlüsselpunkte, an denen Sie Chancengleichheit und Integration fördern können, und zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, wie wichtig sie für das Unternehmen sind.

Was ist eine personalisierte Mitarbeiter-Experience?

Eine personalisierte Mitarbeiter-Experience berücksichtigt die individuellen Umstände, Bedürfnisse und Präferenzen der Mitarbeiter und nutzt diese Informationen, um eine auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnittene Experience bereitzustellen.

Entwerfen, planen und realisieren Sie individuelle Arbeits-Experiences. Das geschieht auf die gleiche Weise, wie Unternehmen ihre Kunden-Experiences gestalten. Massenkommunikation und andere Strategien, die sich an ein breites Publikum richten, mögen zwar kosteneffizienter erscheinen, aber sie erzeugen in der Regel eine unpersönliche Atmosphäre, in der sich kein Mitarbeiter besonders angesprochen oder verstanden fühlt. Personalisieren Sie stattdessen Ihre Kommunikation und Prozesse innerhalb der Employee Journey, damit Ihre Mitarbeiter die gezielte Unterstützung und Anleitung erhalten, die sie brauchen, um sich zu entfalten.

Personalisierte Experiences bieten Mitarbeitern den zusätzlichen Rückhalt und die Sicherheit, die sie zur Bewältigung psychisch anstrengender Aufgaben benötigen. Gleichzeitig kommt eine richtig personalisierte Employee Journey dem Unternehmen als Ganzes zugute, da sie Aufschluss darüber gibt, wie sich die Zufriedenheit des einzelnen Mitarbeiters auf die allgemeine Fähigkeit des Unternehmens auswirkt, Umsätze zu generieren.

Wie sollten Sie Ihre Mitarbeiter-Experience personalisieren?

Die Personalisierung der Mitarbeiter-Experience ist zwar zeit- und arbeitsaufwändiger als eine Standardlösung. Sie ist aber auch sehr viel effektiver. Und mit den richtigen Personalisierungsstrategien können Sie individuelle Mitarbeiter-Experiences schaffen, ohne Ihre Ressourcen überzustrapazieren.

Nachfolgend finden Sie drei wichtige Aspekte, die Sie bei der Personalisierung der Employee Journey berücksichtigen sollten:

  • Onboarding
    Sehr wahrscheinlich werden Sie in Ihrem Unternehmen Mitarbeiter für verschiedene Positionen einstellen. Daher ist eine einzige, universelle Onboarding Experience schlichtweg nicht zielführend. Die Onboarding Experience sollte auf die spezifischen Aufgaben Ihrer neuen Mitarbeiter zugeschnitten sein. Zudem reagiert nicht jeder neue Mitarbeiter gleich auf die üblichen Schulungen und Prozesse. Versuchen Sie daher, den Onboarding-Prozess so weit wie möglich an die individuellen Erfordernisse eines jeden neuen Mitarbeiters anzupassen.
  • Ausrüstung
    Mitarbeiter können in der Regel am besten beurteilen, welche Arbeitsmittel für sie am produktivsten sind. Wenn Sie jeden Ihrer Mitarbeiter zwingen, genau die gleiche Ausstattung zu verwenden, leidet darunter möglicherweise die Mitarbeiter-Experience. Anstatt standardisierte Ausrüstung zuzuweisen, sollten Sie in Betracht ziehen, jedem Mitarbeiter ein Budget zur Verfügung zu stellen, mit dem er je nach Bedarf und Aufgabenbereich eine maßgeschneiderte Ausrüstung anfordern kann.
  • Standort
    Im Jahr 2020 hat sich die Einstellung gegenüber dem Konzept der Remote-Arbeit gewandelt. Heutzutage haben die Mitarbeiter weniger Verständnis für Unternehmensrichtlinien, die sie ohne Begründung zur Anwesenheit im Büro zwingen. Wo dank Onlinekapazitäten Remote-Arbeit möglich ist, ohne dass die Fähigkeiten beeinträchtigt werden, sollten Sie Ihren Mitarbeitern die Freiheit geben, selbst zu entscheiden, wo sie arbeiten. Und für diejenigen, die im Büro sein müssen, bieten flexible Arbeitsbereiche die Möglichkeit, den Platz zu wählen, der ihrer Produktivität am zuträglichsten ist.
  • Arbeitszeit
    Auch hier gilt: Wenn es für die Koordination zwischen Teams und Abteilungen oder für einen besseren Kundenservice nicht unbedingt erforderlich ist, gibt es keinen Grund, warum jeder Mitarbeiter die gleiche Arbeitszeit von 9:00 bis 17:00 Uhr haben sollte. Erlauben Sie Ihren Mitarbeitern, wo immer möglich, ihre Arbeitszeit selbst festzulegen, und beurteilen Sie ihre Effektivität anhand der Qualität ihrer Arbeit und nicht anhand der Stunden, die sie am Schreibtisch verbringen.

Segmentieren Sie Ihr Personal

Berücksichtigen Sie, dass sich der Weg Ihrer Mitarbeiter je nach Abteilung unterscheidet, z. B. zwischen Software-Entwicklern und Personalbeschaffern. Segmentieren Sie Ihre Mitarbeiter auf Grundlage dieser verschiedenen Personas. Die Betrachtung der verschiedenen Wege der Mitarbeiter hilft Ihnen dabei, die Erstellung mehrerer Journey Maps vorzubereiten.

Erstellen Sie mehrere Employee Journey Maps

Sie müssen nicht unbedingt eine Vielzahl von Journey Maps erstellen, aber Sie sollten Unterkarten oder geringfügige Variationen innerhalb einer Karte einbeziehen. Sie sollten nicht nur die Art der Stelle und die damit verbundenen Aufgaben berücksichtigen. Berücksichtigen Sie auch das Alter des neuen Mitarbeiters und andere persönliche Informationen, auf die Sie Zugriff haben – Entwicklungsmöglichkeiten werden je nach Generation und früherer Experience eines Mitarbeiters unterschiedlich eingeschätzt.

Befragen Sie Ihre Mitarbeiter

Führen Sie regelmäßige Umfragen durch und sammeln Sie Informationen, um besser zu verstehen, was Mitarbeiter von Ihren Bemühungen halten und wo Sie sich möglicherweise verbessern müssen.

Korrigieren Sie entsprechend dem Feedback

Umfragen liefern kumulative Daten. Für die Verbesserung der Journey Maps ist aber auch qualitatives Feedback unerlässlich. Erkundigen Sie sich beispielsweise nach der Teilnahme an einer Schulung, was Ihre Mitarbeiter davon gehalten haben, ob sie die Informationen als nützlich empfunden haben und ob sie das Gefühl haben, dass sie sich weiterentwickeln müssen. Wenn das Feedback negativ ausfällt oder die Mitarbeiter berechtigte Verbesserungsvorschläge machen, sollten Sie die Schulung aktualisieren und überarbeiten, um eine bessere Experience zu erzielen.

Messen Sie Ihren Erfolg auf Schritt und Tritt

Behalten Sie den Überblick über KPIs und den Erfolg Ihres Employee Journey Mappings. Legen Sie Ihre eigenen Parameter für den Erfolg von Onboarding, Anerkennung und Entwicklung fest. Die Messung der Erfolge kann auch automatisiert und in eine entsprechende Anerkennungssoftware integriert werden.

Moderne Unternehmen müssen ihren Fokus neu ausrichten: auf die Verbesserung der Mitarbeiter-Experience. ServiceNow bietet mit Employee Journey Management die Tools und Ressourcen, um dies zu erreichen.

Employee Journey Management ist ein neues Paket von unternehmensweiten Fähigkeiten, die dazu beitragen sollen, die Experience des einzelnen Mitarbeiters auf seine ganz individuelle, dynamische Laufbahn hin zu optimieren.

Die Journey Accelerator App vereinfacht es der Geschäftsführung, Mitarbeiterrollen zu personalisieren und wichtige Aktivitäten und Aufgaben zu organisieren, um den Erfolg bei jedem Schritt zu fördern. Mithilfe von Listening und Learning Posts können Sie Mitarbeiterfeedback einholen und wertvolle Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten. Lebenszyklus-Events enthalten automatisierte Workflows, um komplexe Anforderungen der Mitarbeiter zu erleichtern. Experience Packs bieten HR-Teams wichtige Blaupausen für vereinfachte Journeys, einschließlich vorgefertigter Workflows, Inhalte und Konfigurationen.

Schließlich sind Ihre Mitarbeiter das Herzstück Ihres Unternehmens. Geben Sie ihnen die Unterstützung, die sie brauchen, um positive Erfahrungen und effektive Wege zum persönlichen Erfolg zu gewährleisten. ServiceNow macht es möglich.

Mehr über ServiceNow HR Service Delivery

Finden Sie heraus, wie ServiceNow Ihrem Unternehmen helfen kann.